BAFA Förderung für Luft-Luft-Wärmepumpen ist vorübergehend ausgesetzt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Gerne möchten wie Sie ausführlich über die neusten Änderungen der  „Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG EM)“ informieren.

Der Fachverband Gebäude-Klima e.V. (FGK) weist darauf hin, dass Luft-Luft-Wärmepumpen im Rahmen der (BEG EM) aktuell von der Förderung ausgenommen sind. Grund für den kurzfristigen Förderstopp Mitte Februar 2023 durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sei die unklare Lage bei den Förder-Anforderungen an die netzdienliche Schnittstelle, den hydraulischen Abgleich sowie den Nachweis der Jahresarbeitszahl nach VDI 4650. Betroffen sind sämtliche Luft-Luft-Wärmepumpen von allen Herstellern.

Wie genau kam es dazu?

Luft-Luft-Wärmepumpen werden seit Inkrafttreten der BEG im Januar 2021 gefördert. Am 01.01.2023 änderten sich jedoch die technischen Mindestanforderungen der BEG EM für Wärmepumpen. In der dafür formulierten Förderrichtlinie vom 09.12.2022, die die Änderungen inklusive der technischen Mindestanforderungen zusammenfasst, galten Luft-Luft-Wärmepumpen – wie DAIKIN VRV Geräte – zunächst weiterhin als förderfähig. Doch unklare Spezifikationen und Anforderungen an diese Geräte im Hinblick auf die geforderten Hersteller- und Fachunternehmererklärungen führten in der Praxis dazu, dass ein rechtssicheres Beantragen der Förderung für Luft-Luft-Wärmepumpen ohne ergänzende Klarstellung durch das BAFA und das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) nicht möglich sind. Darüber informiert der FGK in seiner Pressemeldung vom 10. Februar 2023.

Streitigkeiten beim späteren Nachweis sollen vermieden werden

Bei einem Branchengespräch des FGK mit dem BAFA am 06.02.2023 ist in Übereinkunft mit den Geräteherstellern beschlossen worden, die Beantragung der Förderung für Luft-Luft-Wärmepumpen vorläufig auszusetzen und die Geräte vorübergehend von der Liste der förderfähigen Wärmepumpen zu streichen. Durch diese einschneidende Maßnahme des BAFA sollen Streitigkeiten der Antragsteller mit dem BAFA aufgrund der augenblicklich nicht geklärten Vorgehensweise beim späteren Nachweis vermieden werden.

Hintergrund dieser Maßnahme sind Unklarheiten bei den Anforderungen an die netzdienliche Schnittstelle. Seitens des BAFA wird die Netzdienlichkeit als erfüllt betrachtet, wenn unter Punkt 8.24 der Liste der technischen FAQ mindestens die Kriterien des aktuellen „SG Ready Regulariums (V 2.0)“  oder „VHP Ready 4.0 Spezifikation“ erfüllt werden.

Eine Lösung für die Wiederaufnahmen der Förderung wird gesucht

Erklärtes Ziel des BAFA ist es, dass Luft-Luft-Wärmepumpen wieder in die Liste der förderfähigen Wärmepumpen aufgenommen werden. Um Klarheit bei den Anforderungen an die Luft-Luft-Wärmepumpen zur Erfüllung der Netzdienlichkeit im Rahmen der BEG und bei der späteren Nachweisführung herbeizuführen, arbeiten der FGK, das BAFA und das BMWK aktuell um eine entsprechende Aufnahme des „FGK Status-Reports 60“ in die Liste der technischen FAQ.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Netzdienlichkeit“?

Förderfähige Wärmepumpen müssen laut BEG seit dem 01.01.2023 über Schnittstellen verfügen, über die sie automatisiert netzdienlich aktiviert und betrieben werden können. Damit sollen Lastspitzen im Netz vermieden werden, indem die aufgenommene Leistung der Wärmepumpe bei Netzengpässen begrenzt wird bzw. bei Netzüberschüssen die Leistung einer Wärmepumpe über die Schnittstellen hochgefahren und die Energie im Wärme- oder Warmwasserspeicher gespeichert wird. Da bei Luft-Luft Wärmepumpen kein zusätzlicher Speicher angeschlossen ist, sondern das Gebäude oder der einzelne Raum als Speicher dient, ist eine Ansteuerung, wie SG Ready sie vorsieht, nicht möglich. Die für Luft-Luft Wärmepumpen mögliche Ansteuerung wurde seitens des FGK im Status-Report 60 definiert. Der FGK hatte im Jahr 2022 das BMWK und das BAFA rechtzeitig darauf hingewiesen, dass eine separate Betrachtung für Luft-Luft Wärmepumpen beim Thema Netzdienlichkeit notwendig ist. Die gleiche unklare Situation trifft auch auf die Forderung der Richtline zu, dass ein Nachweis der Jahresarbeitszahl nach VDI 4650 für Luft-Luft Wärmepumpen zu erbringen ist, obwohl diese Richtlinie für Luft-Luft Wärmepumpen keine Anwendung findet.

Welche Daikin Wärmepumpen sind betroffen?

Vom vorübergehenden Förderstopp im Rahmen der BEG EM sind herstellerunabhängig alle Luft-Luft-Wärmepumpen betroffen.

Luft-Wasser-Wärmepumpen, wie zum Beispiel die Daikin Altherma Geräte oder Kaltwasser-Systeme mit Wärmepumpenfunktion, sind davon nicht betroffen und weiterhin förderfähig. Die aktuell förderfähigen DAIKIN Geräte können Sie direkt im Antragsprozess des BEG auswählen.

Über die weiteren Entwicklungen zur Förderung der Luft-Luft-Wärmepumpen halten wir Sie auf dem Laufenden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr DAIKIN Team

Klimaanlage als Wärmepumpe: Förderung in vielen Fällen möglich

Am 1. Januar 2021 ist die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) in Kraft getreten. Sie wurde geschaffen, um die bisherigen Förderprogramme zu vereinheitlichen, die bis dahin für energieeffizientes Bauen und Heizen galten. Mit dieser Verordnung wurde durch die Bundesregierung eine massive Ausweitung der Fördermöglichkeiten im Hinblick auf die energetische Sanierung von Gebäuden umgesetzt. Die neuen Richtlinien wurden dabei in zwei separaten Schritten eingeführt und umgesetzt:

  • Gültig seit 1. Januar 2021 ist die Förderrichtlinie für Einzelmaßnahmen (BEG EM)
  • Seit 1. Juli 2021 gilt zusätzlich die Förderrichtlinie für Wohngebäude (BEG WG) und Nichtwohngebäude (BEG NWG)

Die Möglichkeiten der BEG-Förderung wurden dabei insbesondere für Nichtwohngebäude deutlich erweitert, sodass auch unsere gewerblichen Kunden von einem hohen Zuschuss für eine Klimaanlage profitieren können.

Welche Klimaanlagen sind förderfähig?

Für eine BEG Förderung sind nicht alle am Markt erhältlichen Klimaanlagen geeignet. Um staatliche Fördermittel für Klimaanlagen zu erhalten, müssen die anzuschaffenden Geräte gewisse Voraussetzungen erfüllen. So sind zum Beispiel klassische Split- und Multisplit-Geräte, die rein der Kühlung dienen, nicht förderfähig. Ein Zuschuss zur Klimaanlage ist jedoch möglich, wenn eine Wärmepumpe als Klimaanlage eingebaut werden soll. Neben der Luft-Wasser-Wärmepumpe können Privathaushalte also nun auch für eine Luft-Luft-Wärmepumpe eine Förderung erhalten. Dem hingegen sind stationäre Klima- und Kälteanlagen im gewerblichen Bereich nach BEG förderfähig.

Wann muss der Antrag für eine BAFA-Förderung erfolgen?

Um eine Förderung für eine Luft-Luft-Wärmepumpe erhalten zu können, müssen Sie den Antrag für die BAFA-Förderung der Klimaanlage unbedingt vor der Auftragsvergabe an uns sowie vor Beginn der geplanten Maßnahme stellen. Hat die Installation bereits begonnen, ist die staatliche Förderung einer Klimaanlage im Privathaushalt oder im gewerblichen Bereich nicht mehr möglich.

Wie hoch ist die maximale Förderung für Klimaanlagen?

Nach der Richtlinie für Einzelmaßnahmen ist die Förderung einer Klimaanlage für Wohngebäude und Nichtwohngebäude unter verschiedenen Voraussetzungen möglich. Abhängig von den Gegebenheiten und der geplanten Maßnahme erhalten Sie für förderfähige Klimaanlagen unterschiedlich hohe Maximalzuschüsse. Bitte beachten Sie, dass die Fördermöglichkeiten aufgrund der derzeitigen Situation häufigen Anpassungen unterliegen.

Bitte beachten Sie: Wir sind stets bemüht, Sie hier über die aktuellsten Fördermöglichkeiten zu informieren. Jedoch können die geltenden Richtlinien in der Zwischenzeit gegebenenfalls angepasst worden sein. Wir empfehlen Ihnen aufgrund dessen unbedingt die offiziellen Seiten zur KfW-Förderung und BAFA-Förderung von Klimaanlagen und Wärmepumpen aufzusuchen.
Bei der richtigen Konstellation sind durchaus hohe Förderungsbeträge möglich, sodass Sie beim Einbau einer Klimaanlage deutlich sparen können. Unsere Kunden aus Leipzig und Umgebung beraten wir gern ausführlich und individuell zu den jeweiligen Fördermöglichkeiten für Klimaanlagen.

Wann ist man als Privatperson für die Förderung von Klimaanlagen berechtigt?

Privatpersonen sind berechtigt, eine Förderung für Klimaanlagen zu beantragen, wenn es sich dabei um eine Luft-Luft-Wärmepumpe handelt. Darüber hinaus muss die Anlage im Rahmen einer Modernisierungsmaßnahme oder dem Austausch einer alten Heizung angeschafft werden. Förderanträge sind darüber hinaus nur möglich, sofern noch keine Auftragsvergabe erfolgt ist und die Maßnahme noch nicht begonnen wurde. Gern prüfen wir für Sie, ob Sie förderberechtigt sind und helfen Ihnen selbstverständlich auch bei der Beantragung von Fördergeldern.

Welche Alternativen gibt es zum Kauf von Klimaanlagen?

Insbesondere unsere gewerblichen Kunden aus dem Raum Leipzig suchen immer wieder nach Alternativen zum Kauf einer Klimaanlage. Denn dieser stellt stets eine hohe Bindung von Kapital dar. Gemeinsam mit unserem Partner sind wir in der Lage, Ihnen alternative Anschaffungsmöglichkeiten für Ihre neue Klimaanlage anzubieten. Hierzu gehören:

  • Klimaanlage finanzieren und
  • Klimaanlage leasen

Entscheiden Sie sich dazu, eine Klimaanlage zu finanzieren oder zu leasen, können wir Ihnen gemeinsam mit unserem erfahrenen Partner Grenke sicher ein attraktives Angebot unterbreiten. Gemeinsam mit Ihnen finden wir gern die für Sie optimale Alternative zum Kauf einer Klimaanlage. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin! Auch wenn Sie Ihre neue Klimaanlage nicht finanzieren, sondern direkt kaufen möchten, erhalten Sie von uns auf Wunsch ein attraktives Angebot.

Unsere starken Partner für Sie in der Finanzierung und Förderung von Klimatechnik

Förderung

Unser Partner DAIKIN bietet Ihnen das größte förderfähige Produktportfolio für Klimageräte am Markt.

ACHTUNG!:
KfW-Programmstopp beim BEG

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der KfW wurde am 24.01.2022 mit sofortiger Wirkung mit einem vorläufigen Programmstopp belegt. Das hat der Vorstand der KfW nach Rücksprache mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gemeinsam beschlossen. Die KfW hat darüber auch öffentlich informiert.

Die enorme Antragsflut führte zu einer Ausschöpfung der vom Bund für das BEG bereitgestellten Haushaltsmittel. Das Programm musste daher auch und angesichts der Vorläufigkeit der Haushaltführung gestoppt werden. Allein im Zeitraum November 2021 bis heute sind bei der KfW Anträge in Höhe von über 20 Mrd. Euro Fördervolumen eingegangen.

Über die Behandlung der vorliegenden, noch nicht zugesagten Anträge sowie mögliche alternative Förderangebote werden BMWK und KfW zügig entscheiden.

Tipp:
Förderprogramme des BAFA sind vom Programmstopp derzeit nicht betroffen. Da sie aber aus dem gleichen Fördermitteltopf finanziert werden, empfehlen wir, geplante BEG-Fördermittelanträge zügig zu beantragen.

WICHTIG: Der Förderantrag muss VOR der Beauftragung gestellt werden.

Weiterführende Infos erhalten Sie hier:

Zum Sparen geht´s dann hier entlang:

BAFA-Antrag richtig ausfüllen – so geht’s:

Förderung von Klimaanlagen

Finanzierung

Grenke Leasing, Klimaanlagen und Zubehör für Gewerbe und Privat in Leipzig und Umland.

GRENKE bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, moderne, in der Regel kostenintensive Ausstattungen zu leasen, statt kapitalbindend zu kaufen. Bei uns finden Sie maßgeschneiderte Lösungen zu fairen Konditionen, unabhängig von Ihrem Investitionsvolumen.

Grenke Leasing
Grenke Leasing, Klimaanlagen und Zubehör für Gewerbe und Privat in Leipzig und Umland

DAIKIN verfügt über größtes förderfähiges Produktportfolio

Durch die beiden Änderungen der Fördermöglichkeiten profitieren DAIKIN-Kunden besonders stark:
Mit der Freistellung von der Beihilfe können nun auch große Unternehmen mit mehreren Unternehmensbeteiligungen, Einzelhändler oder auch Filialisten von diesem Förderprogramm profitieren und sich dabei aus dem im Markt größten förderfähigen Produktportfolio aus dem Hause DAIKIN bedienen. Im Wohngebäudebereich sind fortan auch Daikin Luft-Luft-Wärmepumpen förderfähig. Bei Nichtwohngebäuden schließt die Förderung nun Lüftungsgeräte, Klimaanlagen (darunter Kaltwassersätze) und Luft-Luft-Wärmepumpen ein.